Meine Blog-Liste

Freitag, 5. Oktober 2012

Markttag in Moustiers-Sainte-Marie

In Frankreich auf dem Markt einkaufen ist für mich Pflichtprogramm. Nirgens wo sonst bekommt man so ausgesuchte Spezialitäten direkt von den Erzeugern. Die guten Würste und Käsesorten hab ich diesmal nicht fotografiert, da war ich zu sehr mit einkaufen (und verkosten...) beschäftigt.



Lavendelseife ist neben dem familienbeliebten Lavendelhonig das, was ich aus Frankreich immer mit nach Hause nehme.




Dass es so viele verschiedenfarbige Zwetschken gibt, wurde mir erst hier klar...

Und hier ist das Wahrzeichen des Ortes, für das er auch berühmt ist: zwischen diesen beiden Bergkuppen ist eine Kette gespannt, auf der ein Stern hängt. Bis heute ist nicht eindeutig erforscht, wer sie angebracht hat. Man erzählt sich allerdings die Geschichte, dass es ein verliebter Jüngling war...




Kommentare:

  1. Wahnsinnsbilder .. kann ich nur sagen *wow* der Markt und die Häusergassen und Wasserfall.. wa für eine Landschaft!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, moustiers ist wirklich ein kleinod in den bergen. und die wissen das und pflegen das dorf nach altem stil. keine störenden architektursünden...
      lg, karin

      Löschen
  2. Wunderschön bunt! und Lavendelhonig wird hier auch sehr geschätzt… herzliche Grüsse aus Paris!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh merci, auch für deinen besuch! ist schon seeehr lange her, mein erster und bislang einziger paristrip.
      herzgrüße zu dir in die stadt der liebe!
      und einen extragruss an die biobäurin!
      karin

      Löschen
  3. zwetschgen sind pruneaux ringlotten sind prunes...es gibt viele sorten .. alle schmecken herrlich...! gruss e.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aha, jetzt ist mir alles klar!
      ja, sie waren süß und saftig...
      lg, karin

      Löschen
  4. Na, da hätte wir uns ja fast getroffen, denn letzte Woche waren wir auch dort - allerdungs nicht am Markttag :)
    Es ist einfach unvergleichlich schön dort...wir haben viel vom Luberon gesehen...auch ganz unterschiedliche Fleckchen erlebt.
    Ich habe auch von den gelben Zwetschgen und Mirabellen und kleinen Feigen einiges mitgenommen...und zu Hause noch verbacken...war das lecker.
    HG
    Birgit


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja, diese gegend ist wahrlich etwas besonderes. und mit den mitbringsel verschiedenster art nehmen wir ein stück davon mit nach hause...
      ich träum schon wieder vom nächsten jahr...
      lg, karin

      Löschen
  5. Ach, das sieht nach Urlaub aus. Nach einem wunder schönen Urlaub voll sinnlicher Eindrücke.
    Vor drei Jahren waren wir in Spanien und in Südfrankreich. Deine Bilder wecken Erinnerungen.

    Liebe Grüße
    NUla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, vielleicht ist es das. dass alle sinne so intensiv angesprochen werden. und das spezielle licht...
      "leben wie gott in frankreich"...
      lg, karin

      Löschen
  6. Ich muss dringend nach Frankreich, und zwar sofort.

    AntwortenLöschen
  7. Es tut richtig gut, Frankreich mal wieder mit Urlauberaugen zu sehen. Ich weiss gar nicht wann ich das letzte mal auf dem Markt war...
    Danke sehr für Dein Mail.
    Herzliche Grüsse und bis bald!
    bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, im alltag bleibt oft mal keine zeit für gemütliches markteinkaufen. das geht mir hier auch so. nicht immer schaffe ich es, gerade am markttag in die stadt zu fahren. umso mehr habe ich diese tage (ich hab 3 märkte abgeklappert...)dort genossen.
      herzlichen gruß in die wunderschönen südfranzösischen berge!
      karin

      Löschen