Meine Blog-Liste

Donnerstag, 16. August 2012

Sommerlicher Farbenreigen

Ich gestehe: die Gartenarbeit dient nicht immer dazu, mich glücklich zu machen... Ich bin keine, die das Garteln erfunden hat und auch keine, die total darin aufgeht. Doch als ich von meiner Auszeit zurückgekommen bin, stand der Garten in Hochblüte.  Und das ist dann der Zeitpunkt, wo ich merke, dass sich die Gartenarbeit doch gelohnt hat. Dann bin ich zufrieden. Und glücklich.
Vergessen sind die vielen Mühen... - jetzt geht's ans genießen!
Den Tag beginne ich oft mit einem Blick von der Terrase auf die Blütenpracht rundherum... - mein morgendliches Krafttanken...
...und meistens beende ich ihn mit einem beschaulichen Gartenrundgang rund ums Haus - oft auch gemeinsam mit dem Familienclan...
Die "Alteingesessenen" werden genauso bestaunt wie die "Neuzugänge"... 
...und das neue Gemüsebeet wird genau begutachtet. Wir werden heuer wohl den ganzen Winter lang Kürbis in allen Variationen essen... Ich freu mich schon auf die leckeren Kochideen dafür von Ilse...





Kommentare:

  1. so ein schöner garten! meiner ist wie dschungel...

    AntwortenLöschen
  2. Du meine Güte, was hast du für einen Botanischen Garten! Dafür würde ich gerne ein paar Stunden am Tag schuften.

    AntwortenLöschen
  3. erst vor ein paar tagen hat mein nachbar zu mir gemeint, ich wäre der "sklave meines gartens"...
    ...bisher hab ich diese fülle selbst noch gar nicht so gesehen, weil ja in natura alles ein wenig verstreut ist... das hat die collagenerstellung komprimiert und verstärkt...
    da sieht man halt, dass frau mit geschickt fotografieren und arrangieren noch ein bisschen zulegen kann ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Die Gartenarbeit ist eine harte Zeit doch entschädigt einen diese wunderbare Blütenpracht wie bei dir und dein Gemüsebeeet ist ja herrlich geworden, nah dann viel Sapss beim essen!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen