Meine Blog-Liste

Samstag, 14. Mai 2011

Das Rätsel im Wald...

Wieder einmal bin ich in meinem Wald hinterm Haus fündig geworden. Bei einem meiner morgendlichen Waldspaziergänge bin ich auf dieses Skelett gestoßen. Es lag auf dem umgefallenen Baumstumpf wie auf einem "Präsentierteller".
Die Wirbelsäule war erkennbar und die wenigen, herabhängenden Haarreste ließen vermuten, dass es einmal ein "Felltier" war.

Da das Skelett jedoch nicht vollständig war und vor allem der Kopf fehlte, hat es auch mein kluger Jägersnachbar nicht eindeutig bestimmen können. Er vermutete, dass es am ehesten ein Hase war, der da sein Leben gelassen hatte...

Kommentare:

  1. was du alles findest, intressant was übrig immer bleibt von so einem Tier.

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Kopf ist das wirklich schwierig. Weil das Tier so gestreckt wirkt, hätte ich fast auf Marder getippt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. @schöngeist for two:
    ja, so ein Wald ist manchmal eine richtige "fundgrube"...

    @elke:
    den tipp find ich interessant. ja, das könnte wirklich sein.

    @wildgans:
    ...da mußte ich lachen! gefällt mir gut! diesen ausdruck kennen nämlich wenige.

    letztendlich werden wir es nie erfahren...
    so ist die natur. ein werden und vergehn...
    danke und liebe grüße an euch alle,
    karin

    AntwortenLöschen