Meine Blog-Liste

Mittwoch, 5. Juni 2013

Angekommen

Das Heimkommen aus dem Süden am Sonntag Abend war ein Schock. Und das sowohl wegen der Kälte als auch wegen des Regens. Dieses Ausmaß an Wassermassen habe ich hier noch nicht erlebt. Montag war die Stadt noch gesperrt und die einzigen, die verhalten gejubelt haben, waren die Schüler. Kein Durchkommen zur Schule....
Gmunden am im Traunsee
Links: die Hochwassermarke vom 1.7.1897

Das "schwimmende Rathaus"
an der Schiffslände


Die Insel, auf der Schloss Ort steht, versinkt ebenfalls im See. Zum Glück hat sich die Lage in den letzten Tagen schon wieder gebessert, die Strassen sind wieder frei und das große Aufräumen hat begonnen. Und endlich zeigt sich wieder einmal die Sonne...

Kommentare:

  1. Der Wahnsinn, oder? Ich war zum ersten Mal froh dass wir nicht am Wasser leben. Freu mich auf deinen Urlaubsbericht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wirklich schlimm. und obwohl wir am berg wohnen, hatten wir das wasser in der garage und zum glück nur vor der haustüre (ein kanalrohr am waldrand, das dafür vorgesehen wäre, war verlegt).
      aber das ist ja ein kinkerlitzchen gegen das was da manche durchmachen müssen. das sind ja kriegsähnliche zustände, wenn man das ganze hab und gut verliert und wieder völlig bei null anfangen muss...

      Löschen
  2. so viel wasser!!! war es schön im süden? biz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, großteils. bericht folgt!
      lg, zur zeit sonnig

      Löschen