Meine Blog-Liste

Dienstag, 1. Oktober 2013

Viecherei im Pinienhain

Zu guter Letzt muss ich noch von den vergnüglichen Zwischenzeiten am Campingplatz erzählen. Die "Ureinwohner" am Platz haben sich von den im Pinienwald lagernden Menschen nicht die Bohne stören lassen und haben dies auch demonstrativ gezeigt. Sie haben Äpfel geklaut, die auf Liegestühlen unvorsichtigerweise liegen gelassen wurden, turnten auf Autos und aufgehängten Handtüchern herum und lieferten sich vor unseren Augen die ausgelassensten Verfolgungsjagden.
 Die beste Unterhaltung tagtäglich, wenn man sie im Doppelpack sah und sie wild fangen- und versteckenspielten...

Das andere Getier war dagegen unauffällig: Gut getarnte Falter,
getarnte schnüffelnde Minihunde (über den ich fast gestolpert wäre)
und ebenso getarnte, mich schreckende Schrecken (weil zu spät gesehen)
und leicht übersehbare, scheue, flinke Echsen.

Kommentare:

  1. das ist ja ein gewusel
    hübsch anzusehen diese speilfreudigen kleinen pelzhüpfer
    in solchen mengen können sie uach störend sein oder
    schönen tag dir
    rosadora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, so schlimm wars nicht.
      und ich hab da eine ziemliche ausdauer, ihnen zuzusehen ;-)
      liebe grüße
      karin

      Löschen
  2. Da war ja tierisch viel los! :-)
    Die putzigen Nager waren sicher die Lieblinge im "Camp", aber auch die stillen Schönheiten hast du für uns prächtig ins Bild geholt.

    Herzliche Grüsse zu dir, Karin,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, brigitte! diese flinken "pelzhüpfer" sind ganz schön schwer zu fotografieren...halten kaum still... das war bei den anderen ein kinderspiel!
      liebgrüßt karin

      Löschen
  3. fast wie im grazer stadtpark :))

    AntwortenLöschen
  4. genau! aber noch nicht ganz so frech ;-)
    bisou, k

    AntwortenLöschen