Meine Blog-Liste

Montag, 30. Januar 2012

Kärntner Reindling

...heißt dieser süße Wahnsinn... Bei uns hier würde man "Bunkel" (in etwa "Bunggü" ausgesprochen) sagen. Die Schwiegermutter hat ihn mitgebracht und jung und alt ist darüber richtiggehend hergefallen!  Er besteht aus einem einfachen Germteig, der ausgerollt und mit Butter (oder Öl), Rosinen, Zimtzucker :-) und Walnüssen bestreut und dann eingerollt wird.... noch ein bisschen warm schmeckt er am besten! In Kärnten wird er zu Ostern zum Osterfleisch gegessen - allerdings mit mehr Teig und weniger Fülle. 

Kommentare:

  1. der sieht ja lecker aus und mmm ...
    da würde ich auch reinbeissen gerne!
    Schönen Tag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm....das ist genau das richtige für meine ganzen Walnüsse aus dem Garten....gerade gestern dachte ich an das alte Rezept "Tiroler Festtagskuchen" aus meine uralt kleinen Backbuch "Backen nach Großmutters Rezepten", genauso wurde es gemacht wie Du es beschreibst.
    Ich glaube ich gehe mal in die Küche.... :)
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. ...also für mich müßte es nicht mehr Teig sein ... sie sooooo lecker aus! Gruß, Pee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @schöngeist
      ja, frisch ist er besonders fein.

      @akaleia
      wir haben auch die nüsse aus dem garten verwendet.
      ...dein festtagskuchen ist bestimmt gut gelungen!

      @gartenPee
      wir bleiben auch lieber bei der "schmal-teig-variante"...;-) (außer zu ostern. zum fleisch sollt er nicht so süß sein...)

      liebe grüße, karin

      Löschen
  4. so was möchte ich mal wieder essen..aber diesen sommer fahr ich nach ö! auch zum punschkrapferlessen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. salzburg, leoben, graz...

      Löschen
    2. na ja, - gmunden liegt nicht gerade auf der direkten strecke... aber falls du lust auf eine salzkammergutdurchreise hast, bist du gern willkommen!

      Löschen